Dawson Creek – Ein must not

Als wir vorgestern Abend angekommen sind haben wir uns dazu entschlossen eine zusätzliche Nacht in Dawson Creek zu verbringen. Denn hier sollte es laut der Touristeninfos im Internet einige interessante Dinge zu erkunden geben.

Diese Entscheidung stellte sich im Nachgang als falsch heraus. Das Dorf der ersten Siedlungs-Häuser für den Bau des Alaska Highways (Pioneer Village) haben wir als erstes besucht. Das Büro hatte geöffnet. Als wir eingetreten sind erklärte uns ein etwas älterer Mann, dass alles seit dem 1. September abgeschlossen wäre und wir nichts besichtigen könnten. Ein Bild habe ich trotzdem gemacht, wenn auch nur von außen.

Im Anschluss daran haben wir die nächste Attraktion angesteuert. Ein Museum des Baus der Alaska Eisenbahn, welches sich mit der Touristen Information ein Gebäude teilt. Leider waren beide geschlossen.

Die einzige Attraktion welche nicht schließen konnte besuchten wir zuletzt. Ein Schild, welches darauf hinweist, dass in Dawson Creek der Alaska Highway beginnt.

Nach so vielen erkundeten Attraktionen haben wir in einem lokalen Restaurant Mittag gegessen. Dabei ist uns die direkt gegenüberliegende Mall aufgefallen. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass diese ebenfalls als Attraktion für Touristen beworben wurde. Das wußten wir zu dem Zeitpunkt allerdings noch nicht.

Nachdem wir fertig gespeist hatten sind wir zu der Mall aufgebrochen. Hier haben wir die üblichen Telekommunikationsanbieter, einen Dessouladen, einen ein Dollar-Laden (Dollarama) sowie zwei andere abgetakelte Läden besucht. Das einzige Highlight der Mall war der Shop der Kette SOURCE. Hier war ein USB-Raketenwerfer an einem Laptop zum ausprobieren angeschlossen.

Das haben wir dann auch getan 🙂

Die Mall bekommt -1 Sternchen auf der Interessenskala mit einem kleinen Bonus für den Geekfaktor.

Gerüchteweise sollen die Museen, Parks und Touristen-Informationen vor September regulär geöffnet haben. Wer gerade in der Nähe von Dawsons Creek ist sollte auf jeden Fall nicht vorbei fahren.

Ein Mysterium konnten wir nicht ergründen. Das ist der Verbleib des sogenannten Alaska Highway Houses. Dies hatte sich von seiner angestammten Adresse entfernt und war für uns unauffindbar. Wir vermuten eine Entführung durch Außerirdische.

Der Lichtblick darf allerdings nicht unerwähnt bleiben. Die Toiletten und Duschen des Northern Lights RV Parks. Diese sind überaus feudal eingerichtet, super sauber und mit einer Fußbodenheizung ausgestattet.

image

20131027_205413_jiw

20131028_134436

IMG_9245_jiw

IMG_9259_jiw

IMG_9256_jiw

image

IMG_9272_jiw

image

Dawson Creek bei Nacht – Zum Reinzoomen mit Doppelklick

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *