Von Prince George über den größten Baum Zerstörer der Welt

In Prince George auf dem Campingplatz war der vermeintliche Campingplatzbesitzer steinalt und total besoffen. Wir haben ungefähr 30 Minuten versucht zu bezahlen. Ich glaube das Visazahlgerät hat sich an die Bewegungsgeschwindigkeit seines Bedieners angepasst, jedenfalls hat es es ewig lange “please wait” angezeigt. Am Ende haben wir dann gesagt, dass wir ja morgen früh nochmal wieder kommen können, wenn das verstaubte Ding die Verbindung nach Deutschland aufgebaut hat. Der alte Mann hat uns auch drei Mal erzählt, dass es immer Probleme mit deutschen Karten gibt. Am nächsten morgen weckte uns Thomas mit Kaffee 😀 dann haben wir ein bisschen rumgedümpelt, bevor wir gegen eins endlich weiterfuhren (Achso: anscheinend hat das Buchen über Nacht nicht geklappt, aber wir haben bei der Dame des Hauses 50 Prozent fürs Bar zählen bekommen.) Unterwegs haben wir keine Kosten und Mühen gescheut um euch teilweise unter lebensgefährlichen Bedingungen tolle Bilder zu machen. Nachdem wir den weltgrößten Baumzerstörer am fast nördlichsten Punkt unsere Reise besichtigten und bei Subway essen waren, gings weiter nach Dawson Creek. Auf dem Weg dorthin hatten wir auch das erste Wowkrasselandschafthiererlebnis. am Azouzette Lake gibt es ein paar Berge, die total schick aussehen. Es war arschkalt und Binco ist fast erfroren (der blogt hier jetzt übrigens auch mit).

image

image

image

image

image

image

IMG_9120_jiw

20131027_153058

IMG_9123_jiw

image

image

image

image

20131027_171809

image

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *